U14 Jungs sind Meister und fahren wie die Mädchen zur Südbayerischen

Steinach. (hk) Vor lautstarker Zuschauerkulisse starteten die 1. Damenmannschaft der Wilden Wespen in den zweitletzten und wichtigen Heimspieltag, an dem man sich Punkte für den Klassenerhalt erhoffte. Diesmal startete man in Vollbesetzung in den Spieltag. Zunächst ging es gegen den TSV Niederviehbach, der sich derzeit im Mittelfeld des Tableaus befindet. Nach einem gelungenen Start mit guter Stimmung auf und neben dem Feld, konnte man den ersten Satz mit 25:20 gewinnen. Im zweiten Satz, indem man gleich zu Beginn in einen kleinen Rückstand geriet, konnten sich die Wilden Wespen Mitte des Satzes, auch durch eine starke Abwehrleistungen von Larissa Dietlmeier, noch einmal herankämpfen, verlore den zweiten Satz dann aber mit 20:25. Im dritten Satz konnte man an die guten Leistungen des ersten Satzes anknüpfen und dank sehr guter Angriffe und toller Abwehraktionen den Satz mit 25:19 für sich entscheiden. Den vierten Satz gab man wegen fehlender Konsequenz und vielen Ungenauigkeiten deutlich mit 12:25 ab. Es ging in den entscheidenden fünften Satz, indem man schnell mit 1:6 zurück lag. Dank einer Aufschlagserie von Anna Eska und kämpferischer Leistung der gesamten Mannschaft, konnte man zum Seitenwechsel den Abstand auf 7:8 verkürzen. Die Mannschaft nutzte das Moment und zog mit zwei Punkten weg. Mit einem 15:13 konnte die Heimmannschaft um Kapitänin Carolin Netz-Warth das Spiel schlussendlich für sich entscheiden und sammelte zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Tabellenführer aus Dingolfing-Landshut, der bislang nur ein Spiel in der Saison abgegeben hat. Im ersten Satz gelang dem Team aus Steinach fast alles. Mit zwischenzeitlich 12 Punkten Vorsprung konnte man den ersten Satz mit Nachwuchszuspielerin Paula Meier sensationell mit 25:14 gewinnen und den Gegner ordentlich unter Druck setzen. Im zweiten Satz ging der Spielfluss durch viele Eigenfehler verloren und man gab den Satz mit 17:25 ab. Im dritten Satz lieferte man sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Lange Ballwechsel mit unglaublichen Abwehraktionen auf beiden Seiten sorgten für Spannung und forderte dem Tabellenführer alles ab. Am Schluss hatte der Gegner das etwas glücklichere Händchen und gewann den Satz mit 28:26. Im letzten Satz ging den Wespen dann die Kraft aus und man verlor den Satz mit 19:25.

Nach einer starken Leistung geht man am kommenden Wochenende zuversichtlich in das anstehende Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn München-Ost, um weitere Punkte zu sammeln.

Am Sonntag waren die Jungs der U14 um Kapitän Paul Winklmeier in Waldkirchen beim Endrundenspieltag zu Gast. Stark ersatzgeschwächt und gesundheitlich nicht in Topform reiste man nur zu viert an.  In der Vorrunde gelangen klare Siege gegen die Jungs aus Waldkirchen, Landshut und der zweiten Straubinger Mannschaft. Hier wurde die klare Dominanz in Technik und Spielverständnis deutlich gezeigt.  Im Halbfinale traf man erneut auf die Mannschaft der Landshuter welche sich im ersten Satz noch geschlagen geben musste. Der zweite Satz ging durch zu viele leichte Fehler und Unkonzentriertheiten an den Gegner.  Nachdem Trainer Simon Rumler in der Satzpause die Wichtigkeit dieses Spiels deutlich machte, spielten die Jungs wieder ihr gewohntes Spiel und sicherten sich somit den Finaleinzug.  In diesem ging es gegen den Rivalen VSV Straubing I. Den ersten Satz konnte man sich durch präzise Aufschläge von Matthias Aumer und guter Abwehrarbeit von Matthias Matz sichern.  Im zweiten Satz lag man gleich mit 0:5 zurück. Diesen Rückstand konnte man trotz weiterer Punkte nicht mehr aufholen und somit musste der Tiebreak entscheiden.  Hier war es ein enges Spiel bis zum Schluss. Die Steinacher überzeugten mit kraftvollen Angriffen von Paul Winklmeier und gutem Positionsspiel. Am Ende stand man mit 13:14 kurz vor der Niederlage, welche durch eine taktische Auszeit und zwei druckvolle Aufschläge von Simon Scheßl noch abgewandt wurde.  Somit qualifizieren sich die U14 Jungs als Niederbayerischer Meister für die Südbayerische Meisterschaft am 15. und 16. Februar. 

Die U14-Mädels waren beim letzten regulären Spieltag der Saison in Straubing zu Gast. Hier konnten sie nach anfänglichen Startschwierigkeiten überzeugen und wurden in einem stark umkämpften letzten Spiel sogar Dritte. Somit haben sie sich für die Südbayrische Meisterschaft in Sonthofen qualifiziert. Die Trainerin zeigte sich äußerst zufrieden und stolz auf ihre Mädels: „Den dritten Platz haben sie sich durch viel gezeigten Kampfgeist und starke Nerven verdient! „, so Eva Hien.

Die beiden U12 Jungenmannschaften der Wilden Wespen wurden am dritten Saisonspieltag durch die Spieler Rafael Mayer, Luca Stopp, Simon Appelt, Lucian Follrich und Noah Ring in Waldkirchen vertreten.  Obwohl die Jungen der ersten Mannschaft zum Auftakt dem FTSV Straubing I unterlagen, konnten sie in den beiden darauffolgenden Spielen gegen Vilsbiburg III und Gotteszell I als Sieger vom Platz gehen und sich damit für das Platzierungsspiel um den 3. Platz gegen Dingolfing II qualifizieren. Die Trainer Marco Schreiner, Franz Grundler und Simon Rumler sahen ein nervenaufreibendes Spiel ihrer jungen Sportler, das nach einem 1:1 bis in den entscheidenden 3. Satz ging. Am Ende musste man sich mit einem sehr knappen 16:14 geschlagen geben. Unterdessen bestritt auch die zweite Mannschaft der U12 ihre Begegnungen und konnte durch viel Einsatz und Kampfgeist zweimal ein Unentschieden gegen Dingolfing II und Vilsbiburg III erringen. Die noch frisch zusammengewürfelte zweite Mannschaft entwickelt sich in ihrer ersten Saison sehr gut und konnte in Waldkirchen den 8. Platz belegen. Die Trainer sind mit der Leistung ihrer beiden Mannschaften sehr zufrieden und blicken zuversichtlich in Richtung der am 09. Februar in Steinach stattfindenden Niederbayrischen Meisterschaft.

Zurück zu den Spielberichten